Botschaft zum neuen Jahr 2019

Teilen:

Kinder brauchen beide Eltern. Vater und Mutter. Dies sind natürlich die offensichtlichen Wünsche auch unserer Kinder.

Eine Zeit lang hatten die staatlichen Institutionen diese Wünsche, Interessen und Rechte unserer Kinder ignoriert. Diese Vorgänge konnten inzwischen zur Wahrheitsfindung aufgedeckt und veröffentlicht werden.

Unsere Kinder haben jetzt schon wieder den selbstverständlichen, freien Zugang zu mir und können auch von mir als Vater betreut werden.

Die Vereinten Nationen prüfen jetzt, ob Deutschland, das Land Baden-Württemberg und der Alb-Donau-Kreis offensichtlich gegen die Rechte unserer Kinder verstoßen haben.

Die Untersuchungskommission „Kinderschutz“ ist vom Land Baden-Württemberg inzwischen für unseren Fall einbezogen worden. Diese Kommission hat von der Landesregierung den generellen Auftrag, die Fehler u.a. der Verwaltungen (Jugendämter, Familiengerichte, etc.) zu klären und auf zukünftige Verbesserungen hinzuwirken.

Die Staatsanwaltschaften in Ulm und Stuttgart klären, ob mit diesen Vorgängen u.a. Straftaten von Mitarbeiter*innen z.B. der Behörden oder Familiengerichte vorliegen.

Somit sind wir jetzt auf einem guten Weg und bekommen sehr viel Unterstützung, um die erstaunlichen Vorfälle um Munderkingen, Ehingen und Ulm aufzuklären und zu verbessern.

Unseren Kindern steht es zu, dass sie gleich viel von uns beiden Eltern betreut werden und dass beide Eltern gleichermaßen im Leben der Kinder sind  – auch wenn beide Eltern jetzt eine Trennungsfamilie sind. Diese modernen Betreuungsformen nennt man Doppelresidenz oder Wechselmodell.

Die internationale Familienforschung hat schon lange bewiesen, dass die gemeinsame Betreuung durch beide Eltern, auch für Trennungsfamilien, das beste Betreuungskonzept und Kooperationskonzept für die Kinder und Familien ist.

Eltern bleiben Eltern für ihre Kinder  – insbesondere wenn zwei gute Eltern vorhanden sind.

Paare mögen sich trennen. Sie bleiben weiterhin Eltern und sind gemeinsam verantwortlich für ihre Kinder.

In diesem Sinne ist es mir als liebevoller und friedfertiger Vater sehr wichtig, ein harmonisches und gutes Umfeld für unsere Kinder zur Verfügung zu stellen.

Antwort auf Facebook an einen Verwandten meiner Ex-Frau

Um meine Antwort auf Facebook an einen Verwandten meiner Ex-Frau zu bekräftigen, lade ich hiermit die Familie in Munderkingen sehr herzlich ein, auf den Pfad der Liebe zurück zu kehren und sich intensiver zu bemühen, die Wünsche und Interessen unserer Kinder zukünftig zu respektieren und wahrzunehmen – dann ist Vergebung und eine gute gemeinsame Zukunft sehr einfach möglich.

Gerne sehe ich bei einem ehrlichen und respektvollen Umgang miteinander über die früheren Fehler der Familie hinweg und lade jeden ein, die Zukunft für unsere Kinder positiver zu gestalten.

Meine Türe und mein Herz stehen jederzeit offen und ich begrüße eine zukünftige konstruktive Kooperation jedes Mitglieds der Familie.

Ich heiße das Jahr 2019 willkommen, in dem wir alle nicht nur für unsere Kinder in Munderkingen, sondern für alle Kinder in ganz Deutschland eine bessere Zukunft gestalten mögen, in der ein friedliches Miteinander von Trennungsfamilien zu einer Selbstverständlichkeit wird.

Herzliche Grüße,
Sandro

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:

Hinterlasse eine Antwort

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?