Wechselmodell

934
0
Teilen:

Irreführende Bezeichnung einer gleichwertigen Betreuung durch beide Eltern nach Trennung oder Scheidung. „Wechsel“ führt dahingehend in die Irre, da es in einem „Erweiterten Residenzmodell“ bedeutend mehr Wechsel gibt, als z.B. in einem Woche/Woche-Wechselmodell. Ebenso ist irreführend, da es hier um eine konkrete Verteilung der Betreuung der gemeinsamen Kinder zu gehen scheint. Aufschlussreicher sind die Bezeichnungen „Paritätische Doppelresidenz“ oder englisch „Shared / Equal Parenting“. Diese heben die gemeinsame Betreuung und eine gleichwertige Rollenverteilung (beide betreuen, beide versorgen) in den Vordergrund. Diese Möglichkeit des ungehinderten und freiheitlichen Zugangs zu beiden Elternteilen für die Kinder befindet sich am nächsten an den Grundrechten und bietet die Voraussetzung für das gesündeste Aufwachsen der Kinder nach einer Trennung der Eltern. Es ist ausserdem der beste Schutz vor einer Entfremdung von einem Elternteil, welche in vielen Fällen Kontaktabbrüche nach sich zieht.

Print Friendly, PDF & Email

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort