Operation Wechselmodell

Seit 100 Tagen ohne Papa!

Sandro ist anscheinend Deutschlands gefährlichster Familienrechts-Aktivist. Das Gericht hat beschlossen, dass seine vier Kinder ihn nur noch 90 Minuten pro Woche unter Aufsicht von zwei Frauen sehen dürfen. Warum? Weil er sich für den Wunsch der Kinder einsetzt, dass sie nach der Scheidung Mama und Papa behalten. Faktisch sehen ihn seine Kinder seit 100 Tagen nicht mehr wegen offenkundigen Problemen beim Jugendamt. Mehr im Video.

Vier mutige Kinder wollen nach der Scheidung ihrer Eltern bei beiden halbe-halbe leben. Die Mutter lässt sie nicht. Das Jugendamt und Gericht unterstützen die Mutter. Was macht der Vater? Er lebt gegen alle Widerstände das Leben im Wechselmodell mit den Kindern.

Der Vater ist Sandro Groganz, der Gründer von Freifam. In Live-Videos und Artikeln lässt er euch miterleben, welch extremer Widerstand seinen Kindern und ihm entgegenschlägt – aber auch, wer sie unterstützt. Sandro zeigt schonungslos den Irrsinn auf, dem Kinder nach der Scheidung in Deutschland ausgesetzt werden – angeblich zu ihrem eigenen Wohl.

Deklaration

Ich, Sandro Groganz, Vater von vier Kindern, erkläre hiermit öffentlich, auch im Namen unserer Kinder, dass unsere Kinder seit dem 10. September 2018 mit ihren geschiedenen Eltern im Wechselmodell leben.

Brief der Kinder an die Mutter

V wie Vater, M wie Mutter - Kinder brauchen beide Eltern

„Väter haben ihren Kindern gegenüber eigene und andere Fähigkeiten und Kompetenzen als Mütter. Sie sind darum nicht einfach nur deren Assistenten, die Anweisungen zu befolgen haben, sondern sie haben einen eigenen Part, den nur sie spielen können. Als Mann sollte man nicht darauf warten, dass man dieses mehr an Verantwortung geschenkt bekommt. Man muss darum kämpfen, sich die Verantwortung notfalls stehlen.“ (Jesper Juul)

Zeitleiste

Verhandlung zu Sandros Abänderungsantrag (06.12.2018)

Richter hört alle vier Kinder an (04.12.2018)

Sandro stellt Eilantrag auf Abänderung (07.11.2018)

Soll Sandro das Wechselmodell als psychische Störung angedichtet werden? (08.11.2018)

Ein psychologischer Gutachter wurde vom Gericht beauftragt, um u.a. festzustellen: „Wie ist die Durchführung des sogenannten Wechselmodells einzuschätzen – v.a. im Hinblick auf das Kindeswohl?“ Sandro hat dagegen Beschwerde eingereicht.

Sandro bringt den Fall vor die Vereinten Nationen (01.11.2018)

Der Ausschuss der Rechte des Kindes der Vereinten Nationen hat von Sandro im Namen seiner Kinder eine Individualbeschwerde erhalten. Darin klagen die vier minderjährigen Kinder mehrere Verstöße der Bundesrepublik Deutschland gegen die Kinderrechtskonvention an. Dies dürfte der erste Fall überhaupt aus Deutschland sein, der an dieses seit 2015 aktives Gremium geht.

Sandro reicht Verfassungsbeschwerde ein (24.10.2018)

Sandro akzeptiert die Bewachung nicht (13.10.2018)

In einer bewegenden Ansprache an seine Kinder lehnt Sandro die vom Amtsgericht Ulm beschlossene Bewachung ab. Sein Credo: „Ich werde mich mit unseren Kindern nur als freie Menschen treffen.“

29 Tage ohne Papa (09.10.2018)

Die Mutter verhinderte für 29 Tage, dass die gemeinsamen vier Kinder zum Vater gehen oder mit ihm Kontakt aufnehmen. Heute konnten sie für ein paar Stunden mit ihrem Papa zusammen sein und den Geburtstag der neunjährigen Tochter nachfeiern.

Sandro in einer Doku des NDR-Fernsehen (08.10.2018, 22 Uhr)

Am 8. Oktober sprach Sandro über seinen Einsatz für das Wechselmodell im Rahmen einer Fernseh-Dokumentation.

Gerichtsverhandlung zu den Anträgen der Eltern (05.10.2018)

Die Mutter hat den Umgangsausschluss des Vaters beantrag (d.h. die Kinder dürfen den Vater einige Monate oder sogar Jahre überhaupt nicht mehr sehen), wohingegen der Vater das paritätische Wechselmodell beantragt hat, um den Kindern beide Eltern zu erhalten. Der Termin wurde aufgrund des Eilantrags des Vaters um 11 Tage vorverlegt.

Richter hört alle vier Kinder an (02.10.2018)

Sandro stellt Eilantrag auf gemeinsame Betreuung (24.09.2018)

Hausverbot für Sandro am Schulverbund Munderkingen (13.09.2018)

Die Schulleiterin erteilt dem Vater ein Hausverbot, nachdem er versucht hat, seine jüngste Tochter abzuholen.

Strafanzeige und Gegenanzeige der Eltern (20.09.2018)

Wegen angeblicher Körperverletzung und Verleumdung stellt die Mutter Strafanzeige gegen den Vater. Sandro stellt eine Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung.

Sandro stellt Antrag auf paritätisches Wechselmodell (18.09.2018)

Mutter beantragt totalen Umgangsausschluss (17.09.2018)

Mutter verkündet eigenmächtigen Umgangsboykott (21.09.2018)

Die Mutter teilt dem Vater per Email mit, dass sie den Umgang aussetzen wird.

Platzverbot durch Polizei statt Geburtstag mit Tochter (11.09.2018)

Die jüngste Tochter würde gerne mit ihrem Vater Geburtstag feiern, doch die Mutter verhindert das per Platzverbot der Polizei.

Körperliche Gewalt der Mutter gegen Kinder (10.09.2018)

Die Mutter entriss gewaltsam dem Vater vor dem Kindergarten 3 der gemeinsamen Kinder, die freiwillig zu ihm mitwollten. Eines der Kinder konnte sich losreissen.

Kinder und Vater leben das Wechselmodell (10.09.2018)

Nach mehrmaligen erfolglosen Versuchen, mit der Mutter eine Lösung zu finden, entscheiden sich die Kinder mit dem Vater, das Wechselmodell einfach zu leben.

Rechtskräftige Scheidung der Eltern (Aug 2018)

Gericht erhält Brief von Kindern (Jun 2018)

Das Familiengericht Ulm erhält einen Brief der Kinder, dass sie im Wechselmodell leben wollen.

Zwillinge können nicht mit Papa Geburtstag feiern (07.06.2018)

Die Mutter verhindert, dass die Zwillinge ihren Geburtstag mit ihrem Vater feiern können.

Erörterungstermin Amtsgericht Ulm (16.05.2018)

Gericht stellt fest: Keine Kindeswohlgefährdung durch Sandro, wenn er mit den Kindern über das Wechselmodell spricht. Umgang mit den Kindern soll weitergehen.

Mutter entzieht Kindern den Vater für 4 Wochen (Apr-Mai 2018)

Das Jugendamt Ehingen wirft dem Vater vor, er habe psychischen Druck angewendet und rät der Mutter zum Umgangsboykott – was die Mutter auch tut.

Kinder wollen das Wechselmodell (Apr 2018)

Die Kinder sagen der Mutter über mehrere Tage hinweg, dass sie mit ihren Eltern im Wechselmodell leben wollen.

Umgangsvereinbarung der Eltern (Feb 2018)

Die Kinder sehen den Vater jeden Dienstag Mittag, jedes zweite Wochenende, die Hälfte der Ferien.

Gerichtsverhandlung (30.05.2017)

Erste Verhandlung vor dem Familiengericht Ulm (28.03.2017)

Sandro beantragt das Wechselmodell. Die Mutter der gemeinsamen Kinder will nur das übliche Residenzmodell zulassen (alle 2 Wochenenden, 1 Mittag pro Woche).

Sandro beantragt Wechselmodell vor Gericht (Mär 2017)

Trennung der Eltern (Jan 2016)

Journal-Artikel