Wer die Frau nicht schützt, wird bekämpft

Die primitive Ansicht, ein Mann habe seine Frau zu schützen, entspringt einer animalischen, biologistischen Sichtweise der Paar- und Familienbeziehungen. Man möge annehmen, Deutschland sei aufgeklärt und modern, doch das ist es nicht – zumindest nicht in den staatlichen Behörden und Institutionen.

Geht es beim Jugendamt oder Gericht um die Frage, wo die Kinder nach einer Scheidung leben sollten, dann werden sie regelmäßig der Mutter zugesprochen. Falsche Vorwürfe der Mutter gegen den Vater gehören an die Tagesordnung und das Jugendamt spielt mit. Nicht selten verstricken sich das Jugendamt und das Gericht in einen Vernichtungskrieg des Vaters.

Warum ist das so?

Es ist das Säugetier-Denken, die Mutter müsse geschützt werden. Manche Frauen in Deutschland sind nur so lange aufgeklärt und modern, bis sie Mutter werden. Sobald sie ein Kind haben, wollen sie von ihrem Partner beschützt werden. Hat er von ihr abweichende Ansichten, läuft er Gefahr, dass sie sich von ihm bedroht fühlt.

Das Gefühl der Bedrohung kommt daher, weil sie denkt, er beschütze sie nicht. Wird dieser Mann, der Vater ihrer Kinder, von ihr nun abgelehnt und es kommt zur Trennung, dann setzt sich die primitive Sichtweise gesellschaftlich und gerichtlich fort. Der Mann wird instinktiv als Bedrohung der Mutter wahrgenommen, weil er die Mutter nicht mehr schützt.

Was aber will der Mann? Er will lediglich sein Kind sehen können, eventuell so oft wie die Mutter. Er will folglich nur das selbe wie die Mutter. Er will nur Gleichberechtigung. Doch schon das wird von der Mutter und dem primitiven Teil der deutschen Gesellschaft als Bedrohung wahrgenommen.

Mit dem „primitiven Teil“ meine ich emotional unreife und intellektuell unaufgeklärte Menschen im Bereich Beziehung und Familie. Sie sind primitiv, weil sie ein Phänomen so erklären, wie sie es wahrnehmen.

Zum Beispiel sieht es durchaus so aus, als würde die Sonne um die Erde kreisen. Hätten wir keine wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, wie es wirklich ist, dann würden wir nach wie vor sinnlos darüber diskutieren und die offizielle Meinung wäre, dass die Sonne um die Erde kreise.

Auf diesem Stand sind wir heute in Deutschland im Umgangsrecht. Jugendamt und Richter denken, Kinder sind am besten bei der Mutter aufgehoben. Sie wissen nicht, wie es wirklich ist, nämlich dass Kinder sowohl Vater wie Mutter brauchen, und zwar gleichwertig. Anstatt sich wissenschaftlich zu informieren, schützen sie die Mutter und sehen den Vater als Bedrohung – instinktiv, unaufgeklärt, primitiv und gegen geltendes deutsches Recht.

Die Willkür und das Unrecht an Familiengerichten ist Ausdruck einer primitiven Sichtweise auf die Familie. Wir benötigen die kopernikanische Wende der Familie in Deutschland.

3 Gedanken zu „Wer die Frau nicht schützt, wird bekämpft

  1. Diese Argumentation mit evolutionär begründeten Antrieben und Wahrnehmungsverzerrung, die Frauen als hilfsbedürftig empfinden lassen, was Feminismus und Gesellschaft ausnutzen, findet sich seit Jahren in meinen Büchern: http://www.quellwerk.com Besonders die „Ideologiekritik am Feminismus“, die „Unterdrückung der Männer“ und die „Abrechnung mit dem Feminismus“ zeigen auf, wie Wahrnehmung angeboren Männer benachteiligt, am meisten männliche Verlierer. Alle feministischen Wellen benutzten diese schiefe Wahrnehmung, die in der natürlichen Umgebung der Urzeit mit starken Männern sinnvoll sein mochte, aber zum Zusammenbruch führt, wenn Emanzipation Männern diese Stärke nimmt. Dann gibt es nämlich nichts mehr, was die einseitige, Frauen bevorzugende Wahrnehmung begrenzen oder ausbalancieren könnte.
    Gebt dem Original Kredit, lest die Bücher, denn dort finden sich noch viele weitere gute Argumente.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s