Landrat Heiner Scheffold lässt Kinder entwürdigen im Alb-Donau-Kreis

Teilen:

Sollen Kinder den Elternteil kaum und nur unter Bewachung sehen dürfen, der sie über ihre Rechte aufklärt? Ja, dürfte die Antwort des Landrat des Alb-Donau-Kreis sein, denn er lässt über das ihm unterstellte Jugendamt seit Jahren Kinder ihrer Rechte und eines Elternteils berauben, weil ein Vater seine Kinder über ihr Recht auf beide Eltern aufgeklärt hat (sogenanntes Wechselmodell).

Trotz besseren Wissens stellt dieser Landrat namens Herr Heiner Scheffold die Entwürdigung der Kinder überraschend nicht ab und lässt sie stattdessen weiter geschehen:

Von all dem hat auch das Kontrollorgan des Jugendamts, der Jugendhilfeausschuss des Alb-Donau-Kreis, Kenntnis, und zwar nach Vorlage einer zu diesem Fall erfolgten Beschwerde zu den Vereinten Nationen wegen Verstößen des Jugendamts gegen die Kinderrechtskonvention. Der Jugendhilfeausschuss scheint bisher nichts zum Schutz der Kinder vor dem Landrat und dem Jugendamt zu unternehmen – warum?

Mit seiner Untätigkeit lässt der Landrat die Entwürdigung der Kinder weiter bestehen, die mit einer womöglich politisch motivierten, staatlichen psychischen Misshandlung der Kinder einhergeht. Allem Anschein nach setzt der Landrat seine menschenunwürdigen Erziehungsvorstellungen mit dem Jugendamt in seinem Kreis durch, anstatt Kinderrechte und die Würde von Kindern zu schützen – insbesondere deren Recht auf beide Eltern.

Zu der menschenunwürdigen Haltung des Landrat Heiner Scheffold gegenüber Kindern scheint auch zu gehören, dass man Eltern mit Behinderung trotz eines Gerichtsbeschluss 7 Monate lang das vom Jugendamt entwendete Kind nicht zurück gibt.

 

Bildnachweis (links): Screencapture aus https://www.youtube.com/watch?v=tdxA5G3ngrA

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:

1 Kommentar

  1. Peter Hellmann 30 Juli, 2020 at 22:30 Antworten

    Es ist unfassbar, was hier passiert. Danke für die Aufklärung und Veröffentlichung dieser Missstände, von denen ja meine Tochter und ich ja selbst auch betroffen sind. Dieser unglaubliche „Filz“ von Unrecht ist kaum in Worte zu fassen, es verschlägt einem selbst auf Covid-19 negativ diagnonstizierten Menschen regelrecht den Atem. Ich werde den Glauben daran, dass diese Menschen eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden, niemals aufgeben. Was diese Erwachsenen den Kindern antun, ist nach meinem Dafürhalten kriminell. Dass die dafür auch noch für ihre Untaten vom Staat oder sonstwie bezahlt werden , schlägt dem Fass den Boden aus.

Hinterlasse eine Antwort