Sign in / Join

Vorstellung der Freifam Charta – Deine Meinung ist gefragt!

2332
11
Share:

UPDATE: Die verabschiedete Charta wurde unter https://freifam.de/charta/ veröffentlicht.

Vorstellung der Freifam Charta! Dein Feedback ist gefragt! Teile deine Gedanken bis zum 10. April 2023, 19 Uhr. Konstituierende Sitzung mit Live-Video auf YouTube am 10. April von 19-21 Uhr mit Diskussion im Live-Chat.

Wir freuen uns, dir heute einen Entwurf der Freifam Charta vorstellen zu dürfen (siehe unten). Die Charta dient als Grundlage unserer gemeinsamen Arbeit und legt die Ziele, Strukturen und Vorgehensweisen fest, die uns bei der Umsetzung unserer Mission leiten. Dein Feedback ist uns wichtig, und wir möchten dich herzlich einladen, bis zum 10. April 2023, 19 Uhr, deine Gedanken und Anregungen zur Charta mit uns zu teilen. Du kannst dein Feedback zur Charta

Außerdem möchten wir dich darauf hinweisen, dass am 10. April 2023 von 19 bis 21 Uhr eine konstituierende Sitzung stattfinden wird. Diese wird als Live-Video auf YouTube unter https://youtube.com/live/R9bInFzIcsM ausgestrahlt. In dieser Sitzung werden aktive Freifam-Mitglieder die Charta diskutieren, das Feedback der Community aufnehmen und die Charta beschließen. Während des Live-Videos am 10. April 2023 von 19 bis 21 Uhr hast du zudem die Möglichkeit, im Live-Chat auf YouTube mitzudiskutieren.

Verpasse nicht die Gelegenheit, an diesem wichtigen Schritt in der Entwicklung von Freifam teilzunehmen und deine Stimme hörbar zu machen. Wir freuen uns auf deine Teilnahme und wertvolle Beiträge!

Hier nun der Entwurf der Freifam Charta.

Freifam Charta

[ENTWURF VOM 02. APRIL 2023]

Präambel

Die Freifam Charta ist ein grundlegendes Dokument, das die Prinzipien, Ziele und Werte von Freifam darlegt. Freifam ist eine durch Spenden finanzierte Initiative. Sie zielt darauf ab, zum Wohle von Kindern und Eltern die Beachtung freiheitlich-demokratischer Prinzipien durch Familienrechts- und Jugendhilfeinstitutionen und freie, nicht-staatliche Akteure  sicherzustellen. Diese Charta dient als Leitfaden und Richtlinie für diejenigen, die sich der Freifam-Bewegung anschließen möchten, und skizziert die Prinzipien der Initiative.

Ziele und Werte

Das Hauptziel von Freifam ist es, die Beachtung freiheitlich-demokratischer Prinzipien bei der staatlichen Intervention in Familien sicherzustellen. Wir streben danach, eine würdevolle und transparente Vorgehensweise zu fördern, die die Rechte und das Wohl aller Beteiligten, insbesondere der Kinder, schützt und respektiert.

Die Hauptbereiche, auf die sich Freifam konzentriert, sind Trennungsfamilien und Inobhutnahmen. Wir sind davon überzeugt, dass in diesen Bereichen besondere Herausforderungen bestehen, die angegangen werden müssen, um das Kindeswohl zu wahren und die Rechte der betroffenen Familienmitglieder zu schützen.

Ein zentraler Aspekt der Freifam Charta ist die Verpflichtung, das Unrecht, welches sich im Verborgenen abspielt, in die Öffentlichkeit zu bringen. Wir glauben, dass Transparenz und Aufklärung entscheidend sind, um Veränderungen herbeizuführen und ein Umdenken in der Öffentlichkeit zu erreichen.

Wir setzen uns dafür ein, die unselige Tradition autoritärer Erziehung zu beenden und stattdessen die Werte und Vorgehensweisen einer demokratischen Erziehung zu vermitteln und zu leben. Wir setzen uns dafür ein, dass Eltern gleichberechtigt und Kinder gleichwertig behandelt werden, um eine gesunde und respektvolle Familienatmosphäre zu schaffen.

Aktivitäten

Um dieses Ziel zu erreichen, konzentriert sich Freifam auf verschiedene Aktivitäten, darunter insbesondere:

  1. Journalismus: Durch investigative Berichterstattung und Aufklärung der Öffentlichkeit über Missstände und Herausforderungen in allen Bereichen der staatlichen Intervention. Unter ethischem Handeln verstehen wir, dass die handelnden Personen der Institutionen mit ihrem Namen in der Öffentlichkeit stehen. Die Namen von Kindern und natürlichen Personen außerhalb vorgenannter Organisationen werden wir nur mit deren Einwilligung – gegebenenfalls auch deren Sorgeberechtigter – nennen.
  2. Community: Eine weitere zentrale Aktivität von Freifam ist die Pflege und der Ausbau einer engagierten Community, die unsere Veröffentlichungen und Inhalte über soziale Medien und andere Plattformen verbreitet. Durch aktive Teilnahme und das Teilen unserer Beiträge, Artikel, Videos und anderer Materialien erreichen wir ein breiteres Publikum und schaffen so ein größeres Bewusstsein für die Themen, die uns am Herzen liegen. Die Community ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit, um die notwendigen Veränderungen im Bereich Kindeswohl, Familienrecht und demokratische Erziehung voranzutreiben. Durch das Zusammenwirken und die gemeinsame Verbreitung von Informationen fördern wir den Austausch von Erfahrungen und Ideen und stärken so das Netzwerk und die Reichweite von Freifam.
  3. Fallbetreuung: Wir unterstützen Betroffene, indem wir ihnen gegenüber dem Jugendamt, Familiengericht, Gutachter und Verfahrensbeistand zur Seite stehen und ihnen helfen, ihre Rechte zu wahren. Grundsatzverfahren werden notfalls mit unserer Unterstützung bis zu den höchsten Gerichten getragen. Jeder in der Fallbearbeitung Tätige verpflichtet sich zu einer kindzentrierten Ethik als Leitlinie seiner Arbeit und zur Einhaltung der Ziele und Werte von Freifam. Angestrebte Ziele von Betroffenen, die nicht im Einklang mit der Freifam Charta  stehen, werden wir nicht unterstützen.
  4. Rechtsvertretung: Als weitere Aktivität unterstützt Freifam die Rechtsvertretung vor Gericht, beispielsweise in familiengerichtlichen Verfahren oder vor Verwaltungsgerichten. Obwohl Freifam selbst keine Rechtsberatung anbietet und keine Kanzlei ist, arbeiten wir im Rahmen der Fallbetreuung, soweit sinnvoll und notwendig, mit Anwälten, Kanzleien oder Rechtsassessoren zusammen. Diese Juristen sind Teil des Freifam-Netzwerks, haben sich der Freifam Charta verpflichtet und bringen ihre juristische Expertise ein, um in enger Abstimmung mit unserer Fallbetreuung Betroffenen bestmöglich beizustehen und ihre Interessen vor Gericht zu vertreten. Wir bereiten den Beteiligten gemeinsam mit seinem Anwalt in speziellen Situationen intensiv auf die Gerichtsverhandlung vor, insbesondere nehmen wir in Rollenspielen die Gerichtssituationen vorweg.
  5. Gutachten und psychologische Beratung: Wir bieten psychologische Beratung und Unterstützung für betroffene Familien und Kinder an und erstellen unabhängige und fachkundige Gutachten zu spezifischen Fällen, um eine fundierte Entscheidungsfindung zu ermöglichen.
  6. Freie Träger: Viele Betroffene sind auf freie Träger der Jugendhilfe angewiesen, insbesondere beim begleiteten Umgang mit oder bei Übergaben von Kindern. Wir bauen ein Netzwerk von freien Trägern auf, die den Werten von Freifam verpflichtet sind. Diese stehen Eltern über das ihnen gesetzlich zustehende Wunsch- und Wahlrecht zur Verfügung.
  7. Lobbying: Wir setzen uns für politische Veränderungen ein, um die rechtlichen Rahmenbedingungen für ein freiheitlich-demokratisches Kindeswohl zu stärken. Hierzu gehört vor allem die Einführung des paritätischen Wechselmodells als Standard in der Regelung von Sorge- und Umgangsrecht, um eine gleichberechtigte Betreuung von Kindern durch beide Elternteile zu garantieren.
  8. Seminare: Wir organisieren Seminare und Schulungen, um Fachwissen und Kompetenzen zu vermitteln und das Bewusstsein für die Problematik zu schärfen. Unser Ziel ist es, Betroffenen das fachliche und mentale Rüstzeug zu vermitteln, um sich gegen staatliche Interventionen zu wehren, mit seelischen Belastungen umgehen zu können und sich persönlich weiterzuentwickeln.
  9. Beschlüsse-Datenbank: Eine weitere wichtige Aktivität innerhalb des Freifam-Netzwerks ist der Aufbau einer Datenbank, die Entscheidungen von Familienrichtern aus den von uns betreuten Fällen sowie solche, die uns zugeschickt werden, enthält. Da nur wenige Beschlüsse veröffentlicht werden, insbesondere nicht von Amtsgerichten, ist es unser Ziel, eine umfassende und transparente Informationsquelle für Betroffene, Anwälte und andere Interessierte zu schaffen. Diese Auswertungsmöglichkeiten sind auch notwendig, um in Verfahren vor den Verfassungsgerichten oder dem EGMR darstellen zu können, dass es im gerade vorliegenden Verfahren nicht um einen “Einzelfall” handelt, sondern um übliche Entscheidungsmuster.
  10. Wissenschaft: Unsere Aktivität im Bereich Wissenschaft fördert den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Fachleuten und Akteuren, die sich für demokratische Erziehung einsetzen. Unser Ziel ist es, gemeinsam Best Practices und Erfahrungen zu teilen und so die wissenschaftliche Grundlage für eine demokratische Erziehung zu erweitern und zu stärken. Durch die Bereitstellung unserer Erkenntnisse und Daten ermöglichen und unterstützen wir die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Aufsätzen, die dazu beitragen, den Diskurs und das Verständnis für demokratische Erziehungsmethoden zu fördern.
  11. Infrastruktur: Der Aufbau und die Pflege unserer technischen Infrastruktur umfasst unter anderem unsere Website, Social-Media-Präsenz, Fälle-Management-System, Online-Werbung und E-Mail-Dienste. Die Bereitstellung und Wartung dieser digitalen Werkzeuge ist entscheidend für die effektive Koordination und Kommunikation innerhalb unseres Netzwerks und mit der Öffentlichkeit.

Struktur

Freifam ist ein dezentrales und offenes Netzwerk, das sich aus Betroffenen, Journalisten, Anwälten, Therapeuten, Politikern, Wissenschaftlern und weiteren für die Erreichung unserer Ziele relevanten Professionen zusammensetzt. Wir glauben an die Kraft der Zusammenarbeit und des gegenseitigen, offenen und sachlichen Austauschs, um die Veränderungen herbeizuführen, die wir in der Gesellschaft sehen möchten.

Freifam legt großen Wert darauf, die Zusammenarbeit auf individueller Ebene innerhalb des Netzwerks zu fördern. Wir sind davon überzeugt, dass der direkte Austausch zwischen engagierten Einzelpersonen den größten Einfluss auf unsere Ziele und Visionen hat. Daher konzentrieren wir uns in unserer Struktur und Kooperation darauf, mit Individuen zu arbeiten, die unterschiedlichen Organisationen angehören können.

Freifam kooperiert nicht direkt mit anderen Organisationen, sondern fördert die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Individuen innerhalb des Netzwerks. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere Aktivitäten und Entscheidungen unabhängig von den Interessen und Einflüssen externer Organisationen bleiben und sich ausschließlich auf das Wohl der betroffenen Familien und Kinder konzentrieren.

Durch diese Struktur ermöglichen wir es den Mitgliedern des Freifam-Netzwerks, ihre persönlichen Erfahrungen, Expertisen und Perspektiven in die Zusammenarbeit einzubringen und voneinander zu lernen. Gleichzeitig schaffen wir ein offenes und inklusives Umfeld, in dem jeder, unabhängig von seiner organisatorischen Zugehörigkeit, zum Erfolg von Freifam beitragen kann.

Wir planen in absehbarer Zukunft eine gemeinnützige Organisation zu gründen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die technische Infrastruktur für unsere Aktivitäten bereitzustellen, die finanziellen Mittel für deren Betrieb zu sichern und die rechtlichen Aspekte der Aktivitäten abzusichern, einschließlich steuerlicher Begünstigungen und einer verbesserten Möglichkeit, Spenden zu generieren.

Wir sind uns bewusst, dass das Wachstum und die Entwicklung des Freifam-Netzwerks eine kontinuierliche Anpassung und Aktualisierung der Freifam Charta erfordern. Im Einklang mit unseren Werten und Zielen verpflichten wir uns, die Charta regelmäßig zu überprüfen und sie an die sich ändernden Bedürfnisse und Herausforderungen unserer dezentralen Organisation anzupassen.

Mit der Expansion des Netzwerks und der wachsenden Anzahl von Mitgliedern und Unterstützern ist es notwendig, die Verantwortung auf weitere Personen zu verteilen. Dadurch stellen wir sicher, dass die Einhaltung der Charta und die effektive Verwendung der Spenden auch in Zukunft gewährleistet sind und dass unsere Organisation nachhaltig und erfolgreich arbeiten kann.

Finanzierung

Die Finanzierung von Freifam basiert ausschließlich auf Spenden, um die Unabhängigkeit von politischen Einflüssen zu gewährleisten und die Integrität unserer Arbeit zu wahren. Wir sind überzeugt, dass dieser Finanzierungsansatz es uns ermöglicht, unseren Fokus auf das Wohl der betroffenen Familien und Kinder zu richten, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.

Jeder kann so viel spenden, wie er möchte, um unsere Arbeit zu unterstützen. Wir haben jedoch einige Empfehlungen für verschiedene Gruppen innerhalb des Freifam-Netzwerks:

  1. Aktive Mitglieder: Wer in einem unserer Bereiche unentgeltlich aktiv mitarbeiten will, soll mindestens 10€ pro Monat zahlen. Dann bekommt er eine Freifam Email-Adresse und Zugriff auf die entsprechende Infrastruktur (z.B. Redaktionssystem, Fallbetreungssystem, interner Chat).
  2. Betroffene, die von Freifam unterstützt werden: Wer in seinem Fall von Freifam unterstützt wird, soll mindestens 50€ pro Monat spenden. Diese Spenden ermöglichen es uns, die notwendige Unterstützung und Ressourcen bereitzustellen, um diesen Personen zu helfen.
  3. Dienstleister im Freifam-Netzwerk: Anwälte, Therapeuten, Gutachter und andere Dienstleister, die in Fällen des Freifam-Netzwerks kommerziell tätig sein möchten, sollen mindestens 100€ pro Monat spenden. Mit dieser Spende werden sie vom Fallbetreuungsteam in passende Fälle eingebunden und mit ihrer Spende unterstützen sie die Vernetzung und Zusammenarbeit innerhalb des Netzwerks und tragen zur Verbesserung der Rechtsvertretung für die von uns betreuten Fälle bei.

Die Freiwilligkeit der Spenden ist ein wichtiger Grundsatz für uns, und wir sind dankbar für jede Unterstützung, die wir erhalten.

Ausgaben

Die Spenden, die wir von unseren Unterstützern erhalten, sind entscheidend für die Finanzierung unserer Aktivitäten und die Verwirklichung unserer Ziele. Ein Teil der Spenden wird dazu verwendet, unsere Präsenz in sozialen Netzwerken durch gezielte Werbung zu erhöhen. Dies ermöglicht es uns, unsere Botschaft einem breiteren Publikum zu vermitteln, das Bewusstsein für die Herausforderungen, mit denen Trennungsfamilien und von Inobhutnahmen betroffene Familien konfrontiert sind, zu schärfen und mehr Menschen dazu zu bewegen, sich unserem Netzwerk anzuschließen und unsere Arbeit zu unterstützen.

Darüber hinaus verwenden wir einen Teil der Spenden, um unsere technologische Infrastruktur aufzubauen und zu erhalten. Diese Technologien sind entscheidend, um unsere Aktivitäten effizient und effektiv zu koordinieren und unsere Mitglieder und Unterstützer auf dem Laufenden zu halten.

Bezahlung

Innerhalb des Freifam-Netzwerks legen wir großen Wert auf Flexibilität und individuelle Entscheidungsfreiheit in Bezug auf die Arbeitsstrukturen unserer Mitglieder. Jedes Mitglied im Freifam-Netzwerk kann selbst bestimmen, ob es unentgeltlich arbeitet oder für seine Dienstleistung bezahlt werden möchte.

In Fällen, in denen Mitglieder für ihre Dienstleistungen entlohnt werden möchten, arbeiten sie auf eigene Rechnung und Verantwortung. Dies bedeutet, dass sie selbstständig für ihre finanzielle Absicherung und die ordnungsgemäße Abwicklung sowie die Rechtmäßigkeit ihrer Geschäftstätigkeit verantwortlich sind. Diese Struktur gewährleistet, dass jedes Mitglied im Freifam-Netzwerk die Freiheit hat, seine Arbeit und seine finanziellen Entscheidungen auf die Weise zu gestalten, die am besten zu seinen persönlichen und beruflichen Bedürfnissen und Fähigkeiten passt.

Leitung

Die Einhaltung der Freifam Charta und die ordnungsgemäße Verwendung der Spenden sind entscheidend für die Integrität und Glaubwürdigkeit unserer Organisation. Um sicherzustellen, dass die Grundsätze der Charta befolgt werden und die Spenden transparent und effektiv eingesetzt werden, gibt es das Leitungsgremium. Es trägt die Verantwortung für die Überwachung und Entscheidungsfindung in diesen Bereichen.

Das Leitungsgremium ist verpflichtet, die Umsetzung der Freifam Charta zu gewährleisten und die Verwendung der Spenden nach den festgelegten Zielen und Prioritäten zu überprüfen. Es ist dafür verantwortlich, dass die finanziellen Ressourcen in Übereinstimmung mit den in der Charta festgelegten Werten und Zielen eingesetzt werden und den bestmöglichen Nutzen für unsere Mitglieder und die von uns unterstützten Familien bringen. Das Leitungsgremium trifft seine Entscheidungen einstimmig.

Die Mitglieder des Leitungsgremiums sind:

  • Sandro Groganz
  • Klaus Fiegl

Um eine klare Struktur und effektive Zusammenarbeit innerhalb des Freifam-Netzwerks zu gewährleisten, wird jede unserer Aktivitäten von einer verantwortlichen Person geleitet. Diese Person trägt die Verantwortung dafür, dass für jeden Bereich einer Aktivität eigene Leitlinien und Vorgehensweisen definiert werden. Innerhalb des jeweiligen Bereichs werden von der Leitung einer Aktivität wiederum Verantwortliche benannt und Aufgaben entsprechend verteilt. Die verantwortlichen Personen für die einzelnen Bereiche sind dazu angehalten, ihre Leitlinien und Vorgehensweisen an der Freifam Charta zu orientieren. Dies stellt sicher, dass unsere Aktivitäten und Entscheidungen stets im Einklang mit den in der Charta festgelegten Werten und Zielen stehen. Aktivitäten, für die noch keine verantwortliche Person zur Verfügung steht, werden vom Leitungsgremium verantwortet.

Die für die jeweiligen Aktivitäten verantwortlichen Personen sind:

  • Journalismus: Sandro Groganz
  • Community: Jessica Zelzer
  • Fallbetreuung: Klaus Fiegl
  • Rechtsvertretung: ?
  • Gutachten und psychologische Beratung: Dr. med. Wolfgang Gans
  • Lobbying: ?
  • Seminare: Franzjörg Krieg
  • Beschlüsse-Datenbank: ?
  • Wissenschaft: ?
  • Infrastruktur: Marcus Horndt
  • Freie Träger: ?

Transparenz

Ein zentrales Prinzip unseres dezentralen Netzwerks ist die Transparenz in allen Aspekten unserer Selbstorganisation. Um dies sicherzustellen, verpflichten wir uns, die Öffentlichkeit umfassend in Entscheidungsprozesse einzubinden, die die Organisation von Freifam betreffen.

Zu den Entscheidungen, bei denen die Öffentlichkeit eingebunden werden sollte, gehören beispielsweise Änderungen an der Freifam Charta, die Definition von Regeln innerhalb der Aktivitäten oder die Ausrichtung unserer strategischen Ziele.

Um diese Transparenz zu gewährleisten, nutzen wir verschiedene Kommunikationskanäle, wie zum Beispiel unsere Website, Social-Media-Plattformen, E-Mail-Verteiler und virtuelle öffentliche Veranstaltungen, um Informationen zu teilen, Feedback einzuholen und Diskussionen zu fördern.

Durch die Einbindung der Öffentlichkeit stellen wir sicher, dass die Stimmen der Betroffenen und anderer Interessengruppen in unsere Entscheidungsfindung einfließen, was Vertrauen schafft.

Offenheit

Freifam ist offen und inklusiv gestaltet, um einen Wettstreit der besten Ansätze zu ermöglichen und eine Kombination von erprobten Vorgehensweisen innerhalb und zwischen den verschiedenen Aktivitäten zu fördern. Wir sehen Freifam als eine Art Laboratorium, in dem innovative und effektive Methoden entwickelt, getestet und miteinander kombiniert werden können.

Dies bedeutet, dass bestimmte Strategien und Aktivitäten nicht zwangsläufig von allen Mitgliedern des Netzwerks unterstützt werden müssen. Jedes Individuum im Netzwerk soll seine eigenen Ansichten und Methoden innerhalb der Freifam Charta verfolgen und einbringen dürfen, solange sie im Einklang mit unseren gemeinsamen Werten und Zielen stehen.

Haftung

Im Bereich der Fallbetreuung und Rechtsberatung ist es wichtig, klare Grenzen und Verantwortlichkeiten zu definieren.

Die Rechtsberatung innerhalb des Freifam-Netzwerks wird ausschließlich von qualifizierten Juristen eigenverantwortlich durchgeführt. Bei der Rechtsberatung informieren die beteiligten Juristen die Ratsuchenden umfassend über die möglichen Konsequenzen jeder Entscheidung.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die endgültige Entscheidung immer von den betroffenen Personen selbst getroffen werden muss. Schließlich sind es ihr Leben und ihre Kinder, die von den Entscheidungen betroffen sind.

Die Fallbetreuung im Freifam-Netzwerk stellt keine Rechtsberatung dar, sondern ist eine Form von Coaching, das von erfahrenen und selbst betroffenen Personen angeboten wird. Dieser Ansatz ermöglicht es den Betroffenen, von den Erfahrungen und dem Wissen anderer in ähnlichen Situationen zu profitieren und wertvolle Unterstützung und Orientierung zu erhalten.

Das Coaching innerhalb der Fallbetreuung zielt darauf ab, den Betroffenen dabei zu helfen, ihre individuellen Herausforderungen und Probleme besser zu verstehen und selbstbewusst Entscheidungen für ihr eigenes Wohlergehen und das ihrer Kinder zu treffen. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, die Eigenverantwortung und Selbstständigkeit der betroffenen Personen zu stärken und sie dazu zu befähigen, ihre Situation aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

So stellen wir sicher, dass die verschiedenen Aspekte der Unterstützung – Coaching und Rechtsberatung – klar voneinander abgegrenzt sind und die betroffenen Personen die jeweils angemessene und notwendige Hilfe erhalten.

Als Netzwerk übernimmt Freifam weder die Haftung in der Rechtsberatung, noch der Fallberatung, oder anderen Aktivitäten und steht in keinem Arbeits- oder Dienstverhältnis zu den beratenen oder beratenden Personen.

Addendum

Das Freifam-Netzwerk basiert auf einer offenen und dezentralen Meritokratie, die von der Struktur und den Werten von Open-Source-Projekten inspiriert ist. In einer solchen Meritokratie werden Führung, Verantwortung und Einfluss aufgrund der nachgewiesenen Fähigkeiten, Erfahrungen und Beiträge der Mitglieder vergeben. Dies fördert eine effiziente, fähigkeitsbasierte Organisationsstruktur und ermöglicht es jedem, der sich engagieren möchte, beizutreten und zur Organisation beizutragen.

Im Zusammenhang mit unserer Struktur bedeutet dies, dass Personen innerhalb des Freifam-Netzwerks aufgrund ihrer Kompetenzen, Erfahrungen und Leistungen Anerkennung und Einfluss gewinnen. Dabei steht die Organisation jedem offen, der sich engagieren und einen Beitrag leisten möchte, unabhängig von seinem beruflichen Hintergrund oder seiner bisherigen Erfahrung.

Diese offene Meritokratie ermöglicht es uns, ein vielfältiges, dynamisches und kompetentes Netzwerk von Mitgliedern aufzubauen, die gemeinsam an unseren Zielen arbeiten. Gleichzeitig fördert sie Innovation, Zusammenarbeit und kontinuierliche Verbesserung, ähnlich wie bei erfolgreichen Open-Source-Projekten.

Wir sind überzeugt, dass unsere offene und dezentrale meritokratische Struktur nach dem Vorbild von Open-Source-Projekten uns vor Angriffen durch denjenigen Teil der Politik, Justiz und Exekutive schützt, der sich gegen den dringend notwendigen Wandel stemmt, den Freifam herbeiführen will. Unsere transparente, dezentrale und inklusive Organisationsform ermöglicht es uns, flexibel und widerstandsfähig zu agieren und Angriffe oder Versuche der Unterwanderung abzuwehren.

Durch unsere Struktur stellen wir sicher, dass das Freifam-Netzwerk bestmöglich auf die Bedürfnisse und Herausforderungen von betroffenen Eltern und Kindern eingehen kann und dabei stets effektiv und verantwortungsbewusst handelt.

Inkrafttreten

Die Freifam Charta trat am [Termin] in Kraft, im Rahmen einer öffentlichen Live-Videokonferenz unter Teilnahme von [Liste der Personen] und mit Feedback von Zuschauern im Live-Chat. Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist auf YouTube unter [Link] einsehbar.

Zukünftige Änderungen an der Freifam Charta müssen auf die gleiche Weise per zwei Wochen vorab angekündigten öffentlichem Live-Video und -Chat diskutiert werden und über die Versionshistorie des Google-Dokuments transparent nachvollziehbar und für alle Interessierten öffentlich einsehbar sein.

Print Friendly, PDF & Email

Autor

  • Sandro Groganz

    Ich habe Freifam gestartet, um mit meiner eigenen Situation als geschiedener Vater besser umgehen zu können. Was ich mir von der Seele schrieb, berührte andere Menschen mit ähnlichen Schicksalen. Da erkannte ich, dass Freifam das Potential zu einer neuartigen Bewegung für Familien hat. In diesem Sinne sehe ich mich als Familien-Aktivist.

    Alle Beiträge ansehen
Share:

11 comments

  1. Florian Gert Radu 2 April, 2023 at 11:07 Reply

    Hallo lieber Sandro,

    einwandfrei! Bin von Herzen gern dabei!
    😎👍🏁❤️🌞🍀

    Viele liebe Grüße!
    Florian

  2. Florian Gert Radu 3 April, 2023 at 09:44 Reply

    Guten Morgen Sandro,

    der Entwurf der vorliegenden FreiFamCharta bietet bereits eine fundierte Struktur, die in jeglicher Hinsicht der Elternschaft den notwendigen Handlungsspielraum eröffnet, damit dem wirren Treiben auf den Ebenen Jugendamt, freien Träger der Jugendhilfe, Beratungsstellen, Verfahrensbeistandschaft, Familiengericht und familienpsychologischen Gutachtendiensten ein Ende bereitet werden kann, aber zumindest Schritt für Schritt ein neues Minimum an Schadensbegrenzung in den gefährdeten Familien im Bundesgebiet erreicht wird.

    Ich sehe viele Möglichkeiten Leistungen zu erbringen und Synergien zu schaffen, die alle Gedankengänge der vorliegenden Charta erfüllen und fortführen.

    Das Problem, welches uns wohl alle verbindet und politischen Ursprung besitzt im Auslegungsspielraum gesetzlicher Rahmenbedingungen, muss durch die Summe aller betroffenen Einzelfälle in starke Stimmen in der Öffentlichkeit gebündelt in Erscheinung treten können. Voraussetzung dafür sehe ich in der Niederschwelligkeit einer jeden Familienhilfe, die sich mindestens durch einfache Sprache und klare Leitfäden widerspiegeln. Elternschaft setze ich mit den Eigenschaften der Beistandsrolle weitgehend gleich, da sich beides auf hilfs- und schutzbedürftige Menschen bezieht und betroffene Eltern das Potenzial besitzen ernstzunehmende Beistände zu sein. Gelingt die Multiplikation der Beistände, verkürzt sich die Entwicklungszeit zum gewünschten Zustand der klaren und gerechten Familienrechtssituation ohne Fehlanreize und Missbrauchsspielräume. Paare können sich trennen, Eltern scheidet nicht mal der Tod von ihren Kindern. Auf dieser Grundlage an Leitgedanke setze ich mich von Herzen gerne in allen Bereichen ein, die ein Mindestmaß an Stabilität in Elternschaft gewährleistet. Beistandsleistungen erbringe ich bereits und erachte dies als ein Selbstverständnis. Meine Erfahrungswerte sind kein Geheimnis und gebe sie bedingungslos weiter. Ich unterscheide nicht zwischen leiblichen und fremden Kindern und Jugendlichen, die Begleitung und Führung brauchen.

    Kurz um, mein Schwerpunkt liegt in der Aufklärung an der Basis, direkt in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, also in der ausserschulischen Bildung, damit die nächste Generation schneller die notwendigen Werkzeuge für ihr selbstbestimmtes Leben erhalten anwenden lernen, als ihre Eltern je erhalten konnten. Was für Kinder gut ist, stellt für Eltern kein Schaden dar, was sich die fehlgeleiteten Familienrechtbeteiligten in Form eines verbindlichen kindeszentrierten QMS Zertifikat verdienen müssen. Leider gibt’s sowas NOCH nicht, aber auch dafür setze ich mich sehr gerne ein im Rahmen meiner Möglichkeiten.

    Liebe Grüße!
    Florian

  3. Tannhäuser 10 April, 2023 at 14:18 Reply

    Ein weitgehend sehr gelungener Wurf, das mit Abstand beste Projekt zum Mitmachen. Allerdings
    vermisse ich die Präsentation von Vorschlägen, die eine Änderung der unsäglichen Verhältnisse bewirken könnten bzw. würden. Insofern habe ich nur gelesen, dass das Wechselmodell zum Standard gemacht werden solle – aber auch nicht, in welcher Weise. Gesetzlicher Anspruch? Und was, wenn die Eltern weit voneinander entfernt wohnen? Oder wenn die Kinder (wirklich) nicht wollen?

    Im Übrigen haben wir weitgehend – in allen Rechtsbereichen – gute Gesetze, doch besteht das Problem darin, dass in an ihnen meist vorbei operiert wird, durch Missachtung und durch Verdrehung von Tatsachen, so dass das Aktenbild eines Falles mit der Wahrheit nichts mehr zu tun hat: Je nachdem werden Kindeswohlgefährdungen an die Wand gemalt oder hartnäckig ignoriert, so dass nicht einmal die besten Gesetze etwas nutzen könnten.

    • Sandro Groganz 10 April, 2023 at 15:13 Reply

      Stimmt! Die konkrete Ausgestaltung sollte meiner Meinung nach in den jeweiligen Gruppen zu den Aktivitäten geschehen. Daraus könnten dann wiederum allgemeine Ziele definiert werden. Aber vielleicht gibt es einen besseren Prozess? Hast du konkrete Ideen zum Prozess und den konkrezisierten Zielen?

      • Tannhäuser 10 April, 2023 at 20:25 Reply

        Ja, die habe ich. Zunächst halte ich es für unmöglich, dass sich Missstände, wie sie sich im praktizierten KindschaftsUNrecht darstellen, in einer ansonsten sozial gesunden, rechtsstaatlichen und demokratischen Gesellschaft etablieren und halten könnten. Daraus folgt, dass die ganze Gesellschaft im Eimer ist. Diese Betrachtung muss dann tatsächlich stets im Blickfeld bleiben, denn es kann nicht gelungen, in einem kaputten System ein einzelnes Feld gesund zu etablieren.

  4. Florian Gert Radu 10 April, 2023 at 14:49 Reply

    Hallo J. Schulz,

    der Rahmen nennt sich Interessensgemeinschaft ohne weitere formale Rechtsform und das eigenverantwortliche Leitungsgremium ist Initiator dieser freien Platt- und Beteiligungsform, die keine formale Wahl benötigt in Anbetracht der Thematik um Menschenrechte, speziell im Zusammenhang von Trennungsfamilien.

    Fühle dich frei und sei dabei, verschaffe dir einen persönlichen Eindruck und beteilige dich, wenn du magst. Du hast die Wahl und es dir frei.

    Viele Grüße!
    Florian

    • Sandro Groganz 10 April, 2023 at 15:19 Reply

      Ich könnte mir eine Entwicklung hin zu einer Struktur ähnlich wie bei der Wikipedia und der Wikimedia Foundation vorstellen. Aktuell wäre das unnötiger Overhead, weil wir deutlich weniger Mitglieder haben. Aber generell sollte nach meiner Meinung Freifam schrittweise mehr Mitbestimmung ermöglichen, je mehr das Netzwerk wächst. Derzeit ist Freifam im Grunde eine Meritokratie.

  5. Hamburg Mama 10 April, 2023 at 18:56 Reply

    Meine Rechtschreibung ist nicht gut, aber inhältlich schlage ich folgende Ändeungsvorschläge zur Überlegeng vor: 1. In Präamble: ‘Sie zielt darauf ab, zum Schutz und Forderung der gesunden Beziehung deutschen Kindern mit deren Mutter, Vater, Großeltern und ggf. anderen Familienmitgliedern, die Beachtung freiheitlich-demokratischer Prinzipien durch demokratische-Prinzipien-konform-strukturiert-und-agierenden Familienrechts- institutionen und freie, nicht-staatliche Akteure sicherzustellen.’ 2. In Ziel und Werte:
    ‘Das Hauptziel von Freifam ist es, die Beachtung freiheitlich-demokratischer Prinzipien wie EMRK 8, UNKRK, Konvention gegen Verschwindung, Konvention gegen Menschenhandle, Beweislastumkehr Verbot bei der staatlichen Intervention in Familien sicherzustellen. Wir streben danach, eine würdevolle und transparente Vorgehensweise zu fördern, die die UN-, EU- und DE GG Rechte und die gesunden Beziehungen zwischen Kindern und deren Familienmitgleidern schützt und respektiert.
    Die Hauptbereiche, auf die sich Freifam konzentriert, sind Trennungsfamilien und Inobhutnahmen. Wir sind davon überzeugt, dass in diesen Bereichen besondere Herausforderungen bestehen, die angegangen werden müssen, um gesunden Beziehungen zwischen Kindern und deren Familienmitgleidern zu schutzen zu wahren.’ 3. in Aktivitäten: ‘Diese Nennung einschließt hoheitlich-agierenden Privaten in Organisationen in der SGB VIII Industrie. ‘

Hinterlasse einen Kommentar

 braucht eure Hilfe!

Der Landtag von Baden-Württemberg versucht gemeinsam mit der Justiz, unsere Presse- und Meinungsfreiheit zum Thema "politische Erpressung mit Kindesentzug" zu unterdrücken. Bitte unterstütze uns mit einer Spende für einen Anwalt.

Bildquelle: Landtag von Baden-Württemberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Freifam braucht eure Hilfe! Der Landtag von Baden-Württemberg versucht gemeinsam mit der Justiz, unsere Presse- und Meinungsfreiheit zu unterdrücken. Unterstützt uns im Kampf gegen politische Erpressung mit Kindesentzug!