Sign in / Join

Verfahrensbeistand

2273
0
Share:

Ein Verfahrensbeistand wird auch “Anwalt des Kindes” genannt. In gerichtlichen Kindschaftssachen wird minderjährigen Kindern regelmäßig ein Verfahrensbeistand zur Seite gestellt, um “das Interesse des Kindes festzustellen und im gerichtlichen Verfahren zur Geltung zu bringen.”

Aufgabe des Verfahrensbeistands ist es außerdem, “das Kind über Gegenstand, Ablauf und möglichen Ausgang des Verfahrens in geeigneter Weise zu informieren.” Dies wird von Verfahrensbeiständen allerdings oft mißachtet.

Als problematisch erweist sich in der Praxis insbesondere, dass berufsmäßige Verfahrensbeistände pauschal mit 350 € bzw. 550 € pro Fall und Rechtszug entlohnt werden. Für einen Verfahrensbeistand ist die Mandatsübernahme daher regelmäßig dann am lukrativsten, wenn der eigene Aufwand so gering wie möglich gehalten wird, und wenn die gerichtliche Auseinandersetzung über mehrere Instanzen aufrechterhalten wird.

Die gesetzlichen Grundlagen finden sich im “Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit”, § 158.

 

Print Friendly, PDF & Email

Share:

Hinterlasse einen Kommentar

 braucht eure Hilfe!

Der Landtag von Baden-Württemberg versucht gemeinsam mit der Justiz, unsere Presse- und Meinungsfreiheit zum Thema "politische Erpressung mit Kindesentzug" zu unterdrücken. Bitte unterstütze uns mit einer Spende für einen Anwalt.

Bildquelle: Landtag von Baden-Württemberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Freifam braucht eure Hilfe! Der Landtag von Baden-Württemberg versucht gemeinsam mit der Justiz, unsere Presse- und Meinungsfreiheit zu unterdrücken. Unterstützt uns im Kampf gegen politische Erpressung mit Kindesentzug!