Sign in / Join

Fall Sandro G: Richter Dr. Markus Bühler erpresste Vater emotional am Amtsgericht Ulm

Share:

Das Transkript zum Video:

Hallo und willkommen zu einem neuen Video in eigener Sache. Und zwar heute möchte ich euch erzählen, wie der für uns zuständige Richter Dr. Markus Bühler vom Amtsgericht Ulm emotionale Erpressung gegen mich verübt hat.

Ja in unserem Fall ist es ja so, dass unter anderem der Dr. Markus Bühler vom Familiengericht Ulm behauptet hat, ich würde unsere Kinder schädigen, wenn ich mit denen über das Wechselmodell rede. Das ist die Erziehung von Kindern in Gleichberechtigung durch ihre getrennt lebenden Eltern. Dass dieser Vorwurf dazu geführt hat, dass ich drei meiner Kinder derzeit nur unter Begleitung von zwei Frauen sehen darf, ist völlig hanebüchen und beruht auf unwahren Tatsachenbehauptungen, da hab ich schon Videos dazu gemacht.

D. h. der Richter Dr. Markus Bühler hat zusammen mit Leuten vom Jugendamt gelogen, um meinen Kindern ihren Vater zu nehmen und das Wechselmodell zu verhindern, das sich die Kinder gewünscht haben. Ja und dieser Dr. Markus Bühler, der Familienrichter vom Amtsgericht Ulm, der hat mal in einer Verhandlung, das war im Mai 2018, da ging’s drum, dass die Frau Helen Müller vom Jugendamt, die unwahre Tatsachenbehauptung gemacht hat, ich würde nur meine eigenen Interessen verfolgen und die Kinder unter Druck setzen, damit die das Wechselmodell wollen, was erlogen ist. Das wissen wir mittlerweile. Auch dazu habe ich ein Video gemacht.

Und dann gab es im Mai 2018 auf Antrag dieser Frau Helen Müller vom Jugendamt Ehingen einen Erörterungstermin, ein Erörterungsgespräch im Amtsgericht Ulm. Und da hat dann der Herr Dr. Markus Bühler in diesem Gespräch, die Frau Simone Neumann war’s glaub ich, die Frau Helen Müller war da gar nicht da, also deren Vertreterin gefragt, was denn geschieht, wenn der Vater, also ich, weiterhin mit seinen Kindern über dieses ach so angeblich gefährliche Wechselmodell reden würde und dann hat die Frau Simone Neumann, der ja eigentlich aufgefallen sein müsste, dass ihre Kollegin gelogen hat, gesagt: “Na dann müsste man über einen begleiteten Umgang nachdenken“ und dann hat der Herr Dr. Markus Bühler im Laufe dieser Verhandlung mehrmals zu mir gesagt: „Ja, Herr Groganz, wenn Sie weiter mit ihren Kindern über das Wechselmodell reden, ich will Ihnen ja nicht drohen, aber Sie haben ja gehört, dann könnt’s sein, dass Sie Ihre Kinder nur in begleitendem Umgang sehen würde.“

Dann hat er das nochmal gesagt, ja er will mir ja nicht drohen. Er will mir ja nicht drohen aber ja, er hat das sehr geschickt gemacht. Er hat gesagt, wenn ich mit den Kindern übers Wechselmodell rede, ja er will mir ja nicht drohen. Das hat er glaube ich vier, fünf Mal gesagt in der Verhandlung.

Ja, angesichts der Tatsache, dass es keinen Grund gab für den begleitenden Umgang und es dem Herrn Dr. Markus Bühler eigentlich, wenn er die Ermittlungen gemacht hätte, zu denen er verpflichtet ist, hätte sehen müssen, ja, dass die ganzen Vorwürfe, die da vom Jugendamt formuliert wurden, keine Grundlage haben – fachliche, weil es von der Sozialpädagogin kam, die von Psychologie keine Ahnung hat und die da von irgendwelchen Manipulationen redet. Und außerdem kam alles nur von der Mutter, die ja kein Interesse am Wechselmodell hat. Also ist das auch nicht glaubwürdig. Und diese Mutter hat da sogar noch behauptet, dass ihre älteste Tochter nicht von der Oma mütterlicherseits geschlagen wurde, was ja auch eine Lüge ist. Aber der Herr Dr. Markus Bühler hat des anscheinend alles als glaubwürdig erachtet und hat dann zu mir gesagt, tja er will mir ja nicht drohen aber, ja wenn ich mit den Kindern weiter über das Wechselmodell rede, dann könnt’s vielleicht zum begleitenden Umgang geben.

Das ist natürlich keine Nötigung. Nein. Das ist überhaupt keine Nötigung, die der Herr Dr. Markus Bühler da gemacht hat. Es ist keine Nötigung, die der Herr Dr. Markus Bühler da gemacht hat. Es ist keine Nötigung, die der Herr Dr. Markus Bühler da gemacht hat im Mai 2018 als Familienrichter am Amtsgericht Ulm. Es war keine Nötigung, die der Herr Dr. Markus Bühler gemacht hat.

Ich würd’s heute im Rückblick angesichts der Tatsache, dass beweisbar ist, mittlerweile ein Psychologe hat ja festgestellt, dass die Mutter die Kinder schädigt mit psychischer Gewalt. Er hat es als psychische Folter und narzisstischen Missbrauch deklariert, hat eine schriftliche Stellungnahme gemacht. Also, alles erlogen, was der Herr Bühler da dann danach gebracht hat, um tatsächlich dann den begleitenden Umgang auch anzuordnen. Das wissen wir heute. Also war es im Rückblick eine emotionale Erpressung und vielleicht ja doch eine Nötigung.

Die Kinder auf dem Bild sind nicht die betroffenen Kinder. In Ermangelung öffentlich verwendbarer Fotos von Richtern verwenden wir Tierfotos. Ähnlichkeiten zwischen Tier und Richter sind rein zufällig. Liegen Fotos von Richtern vor, so ist deren Verwendung nicht als Beleidigung der diesen ähnlichen Tieren beabsichtigt.

Print Friendly, PDF & Email
Share:

Hinterlasse einen Kommentar