Die talentierten Damen und Herren vom Jugendamt

Das Vorgehen mancher Jugendamts-Mitarbeiter ist hinterhältig, zerstörerisch und unsensibel. Es erinnert an den Film Der talentierte Mr. Ripley. Dieser Mr. Ripley schleicht sich eloquent in das Leben eines Paares, indem er sich als Studiums-Freund des Mannes ausgibt, um seinen Platz einzunehmen. Schlussendlich zerstört er die Beziehung brutal durch einen Mord, getrieben von Neid.

In Familienangelegenheiten maskieren sich so manche Damen und Herren vom Jugendamt als Helfer und schleichen sich so als Freunde in Familien ein. Hinter der Maske verbirgt sich jedoch der hässliche Neid:

  • Wäre die Beamtin selbst gerne in der Rolle der getrennten Mutter, die sich an das Jugendamt wendet? Ist der Beamte eifersüchtig auf den getrennten, erfolgreichen Vater?
  • Hätte die Dame oder der Herr vom Jugendamt gerne die selbe Familien-Idylle, aber er/sie hat sie nicht?
  • Identifiziert sich die Mitarbeiterin mit der Mutter oder sieht sich der Mitarbeiter in Konkurrenz mit dem Vater?
  • Ist der Vater deshalb der Störenfried in der imaginierten Idylle? Soll der Vater aus Neid aus dem Leben der Kinder verdrängt werden?

Obwohl Jugendamts-Mitarbeiter eloquent mit pädagogischen Begriffen umgehen können, scheinen manche von ihnen wenig talentiert zu sein, was den Schutz des Kindeswohl angeht und lassen sich wie der talentierte Mr. Ripley von ihrem Neid oder Hass auf die vermeintlich Erfolgreicheren, Freieren und Stärkeren leiten.

Der Neid und Hass mancher Jugendamts-Mitarbeiter ist der Grund, warum sie unbescholtene Eltern denunzieren und mit ihren Kindern erpressen.

Ein Gedanke zu „Die talentierten Damen und Herren vom Jugendamt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s