Es gibt nur Menschenrechte und nicht Frauen- oder Männerrechte

Teilen:

Es gibt Frauenrechts-Aktivitstinnen und Männerrechts-Aktivisten, die vergessen haben, dass sie um das selbe kämpfen: Menschenrechte.

Der Kampf der Geschlechter um ihre Rechte ist in sich zum Scheitern verurteilt, wenn sie nicht allgemein für die Menschenrechte kämpfen, die für alle Geschlechter (und auch Transsexuelle, etc.) gelten.

Eine Feministin, die sich diskriminiert fühlt und in einem bestimmten Bereich für Gleichberechtigung kämpft, darf dies nicht zu Ungunsten der Männer machen, sonst verletzt sie Menschenrechte und schwächt damit ihr eigenes Anliegen. Gleiches gilt natürlich für Männer.

Auch Kinderrechte sind im Grunde Menschenrechte. Mißachten wir die Rechte von Kindern, dann werden diese später als Erwachsene die Rechte anderer Menschen mißachten.

Aus diesem Grund stehe ich nicht nur auf der Seite der Väter oder der Kinder, sondern auch auf denen der Mütter. Ich bin Familienrechts-Aktivist, weil unsere Gesellschaft nur so frei sein kann, wie es die Familien sind. Jeder entstammt einer Familie. Wer um die Freiheitsrechte der Familie kämpft, kämpft automatisch um Menschenrechte für alle.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:

Hinterlasse eine Antwort

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?