Warum ist die Freiheitsstatue eine Frau?

Teilen:

Das Logo von „Freiheit für Familien“ zeigt alle Familienmitglieder als Freiheitsstatue: Vater, Mutter, Kind. Warum gibt es die echte Freiheitsstatue nur als Frau?

Hat dies damit zu tun, dass männliche Künstler von jeher die Frau als Muse idealisiert haben? Kann uns Männern nur eine Frau die Freiheit bringen? Sind wir Männer so abhängig von Frauen, dass wir selbst nicht frei leben können? Sind wir Männer so blind, dass wir nicht sehen, wie unfrei uns Frauen gehalten haben?

Apropos Blindheit: Warum ist Justitia eine Frau? Ist das wieder das selbe Spiel? Können wir Männer uns immer nur Frauen als die besseren Menschen vorstellen, die uns die Freiheit oder die Gerechtigkeit bringen? Denken wir Männer von uns selbst so schlecht?

Aus Gründen der Gleichberechtigung fordere ich, dass zukünftig alle Statuen, die Allegorien für menschliche Werte sind, in dreifacher Ausführung anzufertigen sind: Als Frau, Kind und Mann. Als erstes soll die Freiheitsstatue Familienzuwachs bekommen! Dann hätten Feministinnen allen Grund zu fordern, dass es zukünftig „Freiheitsstatuin“ für die weibliche Freiheitsstatue heißt. Männerrechtler dürfen fordern, dass es „der Freiheitsstatuer“ heißt, während die Statue der Kinder mit „das Freiheitsstatuchen“ benannt werden soll.

Bei Justitia ist ohnehin angebracht, dass sie einen männlichen Counterpart bekommt, denn die ach so unparteiische Mythenfigur ist doch nur eine Frau, wenn es um die mütterliche Parteinahme in deutschen Familiengerichten geht.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:

Hinterlasse eine Antwort

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?