Jährlich werden 37.000 Väter in Deutschland diskriminiert

342
1
Teilen:

Jedes Jahr werden ca. 82.000 Ehen mit Kindern geschieden. Nach der Trennung der Eltern leben 93% der Kinder hauptsächlich bei der Mutter und 48% der Väter wünschen sich mehr Zeit mit ihren Kindern.

Daraus ergibt sich, dass jährlich ca. 37.000 Väter diskriminiert werden. Sie können ihre Kinder nicht so oft sehen, wie sie es sich wünschen und wie es ihnen gesetzlich zustünde.

Leider wissen wir nichts über die Dunkelziffer, also über Väter, die aus Furcht in einer unglücklichen Ehe verbleiben, weil sie ansonsten ihre Kinder verlieren könnten. Ebenfalls tauchen in der Statistik diejenigen Väter nicht auf, die zu keiner Zeit mit der Mutter ihrer Kinder verheiratet waren.

Print Friendly, PDF & Email
Teilen:

1 Kommentar

  1. Hartmut Wolters 28 Dezember, 2018 at 12:58 Antworten

    Bei einer durchschnittlichen Geburtenrate von 800.000 pro Jahr (geschätzt, genaue Zahlen müsste man googlen) in den letzten 20 Jahren (1 Generation) und den Erhebungen, dass zwischen 35 und 45% der Kinder getrennt lebende Eltern hat wären wir bei 48% von 280.000 bis 360.000 Kindern. Was nicht bekannt ist, wieviele Kinder auf einen Vater kommen. Nehmen wir an, es wären 1,5 Kinder pro Vater dann liegt die Zahl der getrennt lebenden Väter bei 210.000 und 270.000. Davon 48% wären also definitiv über 100.000 diskriminierte Väter pro Jahr.
    vaeterbewegung.org

Hinterlasse eine Antwort

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?